Behandlungsablauf

  1. Nach einer tierärztlichen Diagnose und einem ausführlichen Erstgespräch (Befundaufnahme) wird ein Behandlungsplan erstellt.
  2. Die Gestaltung der Therapie ist dann abhängig von der Erkrankung des Hundes, den Beschwerden, dem körperlichen Zustand und des Alters. Mit der Durchführung der bestmöglichen Therapie, erwarten wir – im Sinne des Hundes – ein optimales Ergebnis.
  3. Festlegung der Nah- und Fernziele, um die Verbesserung des Zustandes zu dokumentieren und zu kontrollieren.
  4. Erstellung und Einführung in ein Hausaufgabenprogramms für den Hundebesitzer, damit dieser die Therapie zuhause mit unterstützen kann.
  5. Wir sind ständig, wenn dies erforderlich ist, mit dem behandelnden Tierarzt/Tierklinik in Kontakt, um ein gemeinsames bestmögliches Ergebnis des Gesundheitszustandes Ihres Hundes zu erzielen.
  6. Der Behandlungsumfang sollte bei mindestens 6-10 Behandlungseinheiten liegen. Denn nur durch eine mehrmalige Therapie ist ein gutes Behandlungsergebnis zu erwarte.

Tierärztliche Behandlung

Die Hundephysiotherapie sollte eine tierärztliche Behandlung niemals ersetzen, sie ist allerdings eine sinnvolle Ergänzung. Durch die Kombination der tierärztlichen Behandlung und der Physiotherapie erhält Ihr Tier die bestmögliche Versorgung.

Haben Sie Fragen?

Petra Zweifel

LAUFSTARK - Praxis für Hundephysiotherapie

Tel.: 07181.994 22-32
Fax: 07181.994 22-43

info@laufstark-praxis.de

›› Kontaktformular