Manuelle Therapieformen

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist eine hundekrankengymnastische Behandlungsmethode, die sich speziell mit Gelenkproblemen befasst.

Das Ziel der manuellen Therapie ist die Erhaltung und die Wiederherstellung normaler Funktionen im Gelenk. Die Gelenkbeweglichkeit wird verbessert bzw. die volle Beweglichkeit soll wiedererlangt werden. Die Produktion von Gelenkflüssigkeit wird angeregt, der Stoffwechsel erhöht und die Gelenkkapsel gedehnt. Außerdem löst man Blockaden und dehnt die Muskulatur und andere Strukturen, die das Gelenk umgeben.

Massage

Massage ist eine manuelle Einwirkung auf die Haut, das Gewebe und die Muskulatur. Das Hauptziel der Massage ist die Schmerzlinderung.

Der Hund liebt körperliche Berührungen und eine Massage ist intensiver als „normales“ Streicheln und Liebkosen. Während der Massage wird der Hund an Körperstellen berührt, die ansonsten eher weniger Beachtung finden. Somit wird unser Vierbeiner ein besseres Körpergefühl bekommen und Erkrankungen werden ggf. schneller erkannt (z.B. kleine Hautverdickungen zwischen den Hinterbeinen oder Verklebungen) Weiter Wirkmechanismen der Massage sind eine Steigerung der Durchblutung und damit verbunden eine Anregung des Zellstoffwechsels, eine psychische und körperliche Entspannung und eine Lösung von Verspannungen und Veklebungen.

Dorntherapie

Die Dorntherapie ist eine sanfte, manuelle Wirbelsäulenbehandlung. Das gesamte Skelett wird ins „Lot“ gebracht, somit die richtige Statik wieder hergestellt. Die Therapie ist sehr sanft. Es wird nicht mit langen Hebeln oder ruckartigen Bewegungen gearbeitet.

Cranio-Sakrale-Therapie

Ist eine Therapieform aus der Osteopathie – der Körper wird als Einheit gesehen und verfügt über eigene Selbstheilungskräfte. Behandelt werden Disfunktionen die im Körper, sowie am Schädel vorkommen können. Ursache können Krankheiten, Unfälle oder Infektionen sein. Es ist eine sanfte Behandlung, die auf die Strukturen des Körpergewebes, sowie am Schädel Einfluss nehmen kann.

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine sehr sanfte und entspannende Behandlungsmaßnahme. Es wird mit sehr wenig Druck therapiert, damit die Lyphgefäße angesprochen werden. Bei  zu viel Druck kommt es zu einer Mehrdurchblutung und somit nicht zum richtigen Arbeiten der Lymphgefäße. Behandlungsziel der Lymphdrainage sind eine Schmerzlinderung, eine Ödemverkleinerung, eine Druckminderung im Gewebe, eine Gewebslockerung, sowie eine Lymphgefäßentspannung. Weiterhin wird die Lymphaufnahme verbessert, die Lymphmuskulatur gereizt und eine Neubildung von Lymphgefäßen und somit Lymphbahnen angeregt.

Narbenbehandlung

Narbengewebe ist unelastisches Gewebe. Es zieht sich bei der Wundheilung zusammen und ist nahezu nicht mehr dehnbar. Problematische Narben können eine schmerzhafte Bewegungseinschränkung verursachen oder durch Verwachsungen Probleme verursachen.

Atemtherapie

Die verschiedenen Techniken der Atemtherapie richten sich immer nach dem vorangegangenen Atembefund. Im Vordergrund steht die Sekret- und Schleimlösung, eine bessere Mobilität und Beweglichkeit des Brustkorbes und der Rippen, die Entspannung und die Stabilität der normalen Spannung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Anwendung findet die Atemtherapie vor allem bei Hunden mit einer Lungenerkrankung, nach oder vor Operationen und bei alten oder inaktiven Hunden.

Neurologische Behandlungsformen

Durch eine Nervenerkrankung oder Lähmung kann es sein, dass der Hund Bewegungen und Bewegungsabläufe einfach vergisst. Das bedeutet, sein Gehirn kann den Befehl zu einer bestimmten Körperreaktion nicht mehr ausführen. Durch die neurologischen Behandlungsformen wird der Hund wieder an alle diese verloren gegangenen Körpervorgänge herangeführt damit diese wieder neu erlernt werden. Diese Behandlungsformen setzen sich aus den verschiedensten hundekrankengymnastischen Techniken zusammen.

Tierärztliche Behandlung

Die Hundephysiotherapie sollte eine tierärztliche Behandlung niemals ersetzen, sie ist allerdings eine sinnvolle Ergänzung. Durch die Kombination der tierärztlichen Behandlung und der Physiotherapie erhält Ihr Tier die bestmögliche Versorgung.

Haben Sie Fragen?

Petra Zweifel

LAUFSTARK - Praxis für Hundephysiotherapie

Tel.: 07181.994 22-32
Fax: 07181.994 22-43

info@laufstark-praxis.de

›› Kontaktformular