Zum Hauptinhalt springen

Therapeutisches Schwimmen im Hundeschwimmbad

Unser Angebot

Schwimmen ist die beste Möglichkeit, des gelenkschonenden Muskelaufbaus. Durch die Auftriebskraft des Wassers verliert der Hundekörper ein Vielfaches seines Körpergewichtes, d.h. die Gelenke, die Wirbelsäule und die Bänder werden entlastend bewegt.

Dies ist sehr wichtig für bereits geschädigte Gelenke oder Wirbelkörper, die dadurch mit wesentlich weniger Schmerzen bewegt werden können, aber auch sehr wichtig für gesunde Gelenke, dass sie erst gar nicht beschädigt werden. Ein Hund würde im Wasser ohne Bewegung versinken, daher bewegen sie automatisch auch die Gliedmaßen, die bis dahin geschont wurden und das ganz ohne Belastung auf den Gelenken. Ganz wichtig ist mir auch die Aktivierung gelähmter Patienten, die instinktiv im Wasser wieder anfangen die betroffenen Gliedmaßen zu bewegen.

Bilder und Infos zum Hundeschwimmbad

Vorteile und Anwendungsgebiete Therapeutisches Schwimmen

Das Wasser bietet einen entscheidenden Vorteil, es hat eine sehr viel höhere Dichte als die Luft. Bei der Bewegung im Wasser muss permanent der Reibungswiderstand des Wassers überwunden werden, die Bewegungen werden abgebremst.

Dies bewirkt eine enorme Kräftigung der gesamten Muskulatur des Hundekörpers – natürlich auch der Muskeln, die fürs Laufen zuständig sind. Schwimmen leistet einen wichtigen Beitrag zur Rehabilitation nach Operationen am Bewegungsapparat oder zur Prävention bei chronischen Erkrankungen, ebenso werden die Kondition und das Herz- Kreislaufsystem verbessert.

Der Druck des Wassers (Hydrostatischer Druck) übt auf den Körper eine Kompression aus, was wiederum zur Ansteigung des zentralen Venendrucks, zu einer vermehrten Ausschwemmung (wichtig für Ödembehandlung) und zu einer Ausschüttung von stressreduzierenden Hormonen (allgemeine Entspannung) führt.

Vor und nach Operationen

Kreuzbandriß, Bandscheiben-Vorfall, Hüftgelenkserkrankungen, Patella-Luxation, Frakturen

Nervenerkrankungen

Bandscheibenvorfall, Cauda Equina Kompressionssyndrom, Nervenverletzungen

Muskelaufbautraining

Gezieltes Training bei Muskulatur- und Kraftverlust nach Operationen oder aufgrund des forschreitenden Alters

Alte Hunde

Verbesserung der Lebenssqualität und der Beweglichkeit, schmerzfreies Altern

Spassschwimmen für Hunde

Natürlich ist es möglich, dass gesunde Hunde einfach nur so zum Spaßschwimmen kommen. Hunde, die sich gerne im Wasser bewegen wird so die Möglichkeit geboten – gefahrlos, sicher und wetterunabhänig zu schwimmen.

Zusätzliche Anwendungen

Für Welpen ist es wichtig, dass sie in der Prägephase an alles Unbekannte herangeführt werden. So zum Beispiel auch das Wasser bzw. Schwimmen. Sie lernen ganz sanft und ohne Druck, dass Wasser für sie nicht gefährlich ist, sondern, im Gegenteil viel Spaß bringen kann.

Zum Aufbau der Kondition für Sport- oder Diensthunde bietet Schwimmen die besten Möglichkeiten. Im Hundeschwimmbad werden dem Hund Schwimmwesten angezogen, damit vom Therpeuten die Bewegungen gezielt gesteuert werden können. So kann im Wasser auch gezielt Widerstand gegeben werden. Je nach Konditionsstand wird der Widerstand immer mehr erhöht und so die Kondition gesteigert.